Dissertation
Fak. 1 - Institut für Humanwissenschaften - Philosophie

Fremd- und Selbstverortungen – Afrikanismus und Postkolonialismus in deutscher, französischer und kenianischer Reiseführerliteratur über das Kenia des 21. Jahrhunderts sowie in individuellen touristischen Erfahrungsberichten
Status:abgeschlossen
Kurzinhalt:Die wechselseitig erzeugten Konstruktionen des Fremden und Eigenen beruhen auf bestimmten gesellschaftlich geprägten Denkmustern, die im touristischen Feld verfestigt, aber auch aufgebrochen werden können. Diese genormten Blicke, welche von Reisenden als „toll“ angesehen werden, spiegeln sich auch in touristischen Medien wider [vollständig anzeigen]
Ergebnis:Reiseführer präsentierten das Land, die einheimische Bevölkerung und touristische Interessen als ein Ensemble. Diese Darstellungen speisten sich jedoch, unabhängig von der Herkunft [vollständig anzeigen]
Projektdauer:15.01.2014 bis 19.07.2017
Mitarbeitende:
IBRAHIMA ISSAKA, ABDOUL-KAWIHI (Betreuung) [Profil]


Verweis auf Webseiten:
keine
Angehängte Dateien:
keine
Erfasst von ABDOUL-KAWIHI IBRAHIMA ISSAKA am 21.07.2017
Zuletzt geändert von ABDOUL-KAWIHI IBRAHIMA ISSAKA am 25.07.2017
    
Projekt-ID:260